Smart Urban Industry Weiz

Urbane Industrie als integraler Bestandteil eines intelligenten und vernetzten städtischen Mobilitäts- & Energiesystems

Im Projektfokus von Smart Urban Industry stand die integrative Vernetzung bestehender bzw. neuer Industriegebiete mit dem umgebenden Stadtgebiet aus energetischer, räumlicher und mobilitätsbezogener Sichtweise. Die Erarbeitung der Lösungsvorschläge für die Optimierung des bestehenden Energie- und Mobilitätssystems erfolgte anhand eines innovativen Partizipationsprozesses aller relevanten Akteure für die Industriestadt Weiz. Am Ende des Projektes lagen konkrete Maßnahmen für

(1) die ressourceneffiziente Erschließung eines neuen Industriegebietes,
(2) die Entwicklung smarter Mobilitätskonzepte und
(3) den systemübergreifender Energieaustausch (insbesondere Ausbau der Fernwärme)

vor, die in einem nachfolgenden Demonstrationsprojekt umgesetzt werden sollen.

Projektdaten – Sondierungsprojekt im 5. Call aus dem Jahr 2014
Projektstart: 01.10.2015
Projektende: 31.03.2017
Genehmigte Förderung: € 197.400,–
Projektgesamtkosten: € 274.314,–
Konsortium
Stadtgemeinde Weiz (Konsortialführer)
MAGNA Presstec GmbH
4ward Energy Research GmbH
Fernwärme Weiz GmbH
Pichler Gesellschaft m.b.H.
Weitzer Holding GmbH
Weizer Energie-Innovations-Zentrum GmbH
DI Johann Rauer
TRIOTRONIK Computer und Netzwerktechnik GmbH.

Zuletzt aktualisiert am 12/18/2017

Projektergebnisse

Ansprechpersonen

Projektleitung

Mag.a (FH) Bernadette Karner

Tel: +43(3172) 603-1123

E-Mail

Programm-Management Klima- und Energiefonds Mag.a Daniela Kain +43 (0)1 585 03 90-27 +43 (0)664 886 24 428 E-Mail