Impacting Urban Area: Impact bezogene Finanzierungsinstrumente

Ziele & Ergebnisse

Anhand der Recherche von nationalen und internationalen Beispielen von umgesetzten oder laufenden Impact Bonds werden diese auf deren rechtliche, finanzielle und organisatorische Rahmenbedingungen in ihrem nationalen Projektkontext analysiert. Aus dieser Recherche werden die förderlichen und hin-derlichen Bedingungen exzerpiert und für eine Anwendung in Österreich im Kontext von urbanem Ret-rofitting geclustert. In diesem Schritt wird auch die Option der Integration von Kleinanlegern im Bereich des Upfrontinvestments untersucht – denn dadurch könnte Ownership in der breiten Bevölkerung im eigenen Lebensumfeld erzeugt werden. In einem nächsten Schritt werden die geclusterten Ergebnisse anhand eines konkreten Beispieldemos im Bereich des urbanen Retrofitting (Wirkungs-KPIs aus den Bereichen NBS, Energiewirtschaft und Mo-bilität) in ein Modell gegossen. Das Demo kann entweder in Absprache mit dem Klimafonds gemeinsam theoretisch definiert werden, oder es kann das praktische Demobeispiel des laufenden FuE Projektes Collaboration City angewendet werden. Wesentlich ist bei dem Demo, dass es unterschiedliche Hand-lungsfelder der urbanen Klimawandelanpassung- und schutz (NBS, Energy, Mobilität) auf Projektebene verbindet. Denn sehr häufig ist die Einsparung von (Opportunitäts-)Kosten, oder die effizientere Pla-nung und Umsetzung einzelner Projekte durch ein Grund für die öffentliche Hand vertragliche Impact Bond einzugehen. Gerade die Finanzierung von NBS ist allerdings bislang nicht dabei, denn diese gilt als reiner Kosten-punkt, die durchschnittliche Projektgröße meist deutlich zu klein für das Instrument und bislang sind keine Cashflows daraus zu generieren. Durch die Verbindung unterschiedlicher Handlungsfelder mit NBS auf Grätzlebene - und damit Ergebniserzielung von klimafitten Grätzln – können Finanzierungs- und Re-Finanzierungsmodelle unterschiedlicher Handlungsfelder sehr gut verbunden werden. Das Instru-ment Impact Bond könnte so einen deutlich größere Marktbreit

Projektdaten – Begleitprojekt im 12. Call

Projektstart: 01.01.2022
Projektende: 30.06.2022
Genehmigte Förderung: € 59.472
Genehmigte Projektgesamtkosten: € 59.472

Konsortium

Ansprechpersonen

Projektleitung DI Doris Schnepf E-Mail
Programm-Management Klima- und Energiefonds Mag.a Daniela Kain +43 (0)1 585 03 90-27 +43 (0)664 886 24 428 E-Mail