ADAPTsmallCITIES: Data, Tools & Services for Climate Adaptation of Small Cities

Ausgangssituation

Kleinstädten sind dem Klimawandel oft sogar mehr ausgesetzt als Großstädte – haben aber in der Regel nicht ausreichende fachliche Ressourcen dafür. Forschungsergebnisse zeigen beispielsweise, dass es auch in Kleinstädten zu urbanen Hitzeinseln in den immer häufigeren, längeren und intensiveren Hitzeperioden kommt. Verfügbare Daten, Dienstleistungen, Tools und Open-Source Software für die erforderliche Maßnahmenplanung zu recherchieren und deren Nutzbarkeit für die jeweilige Anwendung zu untersuchen, sind zeitaufwendige und anspruchsvolle Aufgaben für eine Kleinstadt.

Ziele & Ergebnisse

Ziel dieses Projektvorhabens ist es, aus den Ergebnissen aktueller anwendungs-orientierter Forschungsprojekte im In- und Ausland jene Inhalte zu extrahieren, welche es österreichischen Kleinstädten (zw. 5.000 und 25.000 EinwohnerInnen) ermöglichen, urbane Klimawandelan-passungsmaßnahmen nach dem Stand der Technik, neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und validierten Klima-modellen zu planen und umzusetzen. Dazu sollen eine Bedarfsanalyse bei ausgewählten Städten durchgeführt, relevante Forschungsprojekte identifiziert und deren Ergebnisse auf ihre Eignung für den Einsatz in Kleinstädten untersucht werden. Zugleich werden verfügbare Datensätze sowie (Open-Source)-Simulationswerkzeuge und -tools identifiziert und in Hinblick auf ihre Nutzbarkeit für die Zielgruppe bewertet.

Zuletzt aktualisiert am 09/03/2021

Projektdaten – Begleitprojekt im 12. Call

Projektstart: 01.03.2021
Projektende: 31.08.2021
Genehmigte Förderung: € 50.000

Konsortium

Umweltbundesamt GesmbH (Konsortialführer)
NEW ENERGY Capital Invest GmbH

Projektergebnisse

Ansprechpersonen

Projektleitung Alexander Storch Umweltbundesamt GesmbH E-Mail
Programm-Management Klima- und Energiefonds Mag.a Daniela Kain +43 (0)1 585 03 90-27 +43 (0)664 886 24 428 E-Mail