Smarte Modernisierung Terrassenhaussiedlung Graz

Die Sondierungsstudie Smarte Modernisierung Terrassenhaussiedlung – SONTE setzt
sich zum Ziel eine allgemeine Entscheidungshilfe zur Abschätzung der Modernisierungsmöglichkeiten von partizipativ entworfenen Bestandswohngebäuden zu entwickeln. Die Terrassenhaussiedlung Graz-St. Peter dient als Entwicklungs- und Testfeld zugleich. Die Entwicklung des Leitfadens wird am Bespiel der Siedlung exemplarisch aufgezeigt und zur Übertragung auf weitere Wohngebäude erweitert. In der Bearbeitung liegt der Fokus auf einem umfassenden, ganzheitlichen Ansatz, der ökologische und soziale Aspekte beinhaltet.

Initial situation

Die Terrassenhaussiedlung in Graz-St. Peter ist die größte zusammenhängende und international bekannteste Wohnsiedlung der Steiermark. Gleichzeitig ist sie die größte EigentümerInnen-Verwaltungseinheit Österreichs mit über 500 Wohnungen und mehr als 1500 Einwohnern. Nach über 40-jähriger Nutzung der Siedlung ist das Thema einer smarten Modernisierung im Sinne einer energetisch nachhaltigen Ausrichtung zu beurteilen. Der progressive Charakter bei der Errichtung der Terrassenhaussiedlung birgt ein hohes Potential für ein integratives Modernisierungskonzept.

Goals & results

Thematisch werden die Schwerpunkte Gebäude und Energie, Grün- und Freiraum, urbane Mobilität sowie Information und Kommunikation als relevante Handlungsfelder angesprochen. Hierdurch ist die notwendige Betrachtung der Siedlung als Gesamtsystem hinsichtlich des energetischen, bautechnischen und sozialen Gefüges möglich. Durch die starke Interaktion und Vernetzung der einzelnen Bereiche wird die Optimierung der Einzellösungen erreicht.

Innovation

Der innovative Ansatz der partizipativen Einbindung der BewohnerInnenschaft in die Weiterentwicklung eines sozialen Wohnbaus ist bisher einmalig. Mittels zeitgemäßer Beteiligungsmethoden wird die vorhandene BewohnerInnengemeinschaft neu aktiviert, mit wichtigen Akteuren vernetzt und intensiv in die Ausarbeitung des smarten Modernisierungskonzeptes eingebunden.

Summary

The split-level housing area in Graz-St. Peter is the largest contiguous residential area in Styria, and now, after more than 40 years of use, it is to undergo smart modernisation to give it a sustainable ecological, social, and energy orientation. The “SONTE” project will involve collaboration with residents to agree guidelines for the development of the residential area over the next 40 years. The primary focus is on buildings and energy, open space and landscaping, urban mobility, and information and communication.

Last edited on 12/17/2019

Projektdaten – Einstiegsprojekt im 7. Call

Project start 01.03.2017
Project end 30.04.2018
Approved funding € 186.554
Approved overall cost € 261.202

Consortium

Institut für Wohnbauforschung : DI Andrea Jany & Mag.a Christina Kelz-Flitsch (consortium manager)
Werkgruppe Graz: Architekt DI Eugen Gross
TU Graz/Institut für Gebäude und Energie: DI Alexander Eberl
Haus der Architektur Graz: DI Markus Bogensberger
E-Mobil GmbH: MMag.a Christina Freitag
StadtLABOR: Mag.a(FH) Nana Pötsch
Ökologie und Biologie: Mag.a Karoline Kreimer-Hartmann

Project results

Contact

Project lead Maga MSc Christina Kelz-Flitsch Institut für Wohnbauforschung +43 (0) 660 5757035 E-Mail
Program management Klima- und Energiefonds Mag.a Daniela Kain +43 (0)1 585 03 90-27 +43 (0)664 886 24 428 E-Mail