Make your city smart – Wien Aspern

Bei gleichzeitig zunehmendem Bedarf an günstigem Wohnraum, einem steigenden Wunsch nach Teilhabe und Mitbestimmung in Baugruppen, fehlten inklusiv gedachte Maßnahmen, die Smart Citizens in der Mitgestaltung ihrer Stadt unterstützen. Dazu bedurfte es geeigneter Planungsinstrumente, um kostengünstige, ökologische, wertbeständige und gemeinsame Bauweisen im geförderten Wohnbau zuverlässig umzusetzen. Das Betätigungsfeld von PlanerInnen wurde um Kommunikation und Prozessgestaltung für SelbstbauerInnen auf Baustellen erweitert.

Bei gleichzeitig zunehmendem Bedarf an günstigem Wohnraum, einem steigenden Wunsch nach Teilhabe und Mitbestimmung in Baugruppen, fehlen inklusiv gedachte Maßnahmen, die Smart Citizens in der Mitgestaltung ihrer Stadt unterstützen. Dazu bedarf es geeigneter Planungsinstrumente, um kostengünstige, ökologische, wertbeständige und gemeinsame Bauweisen im geförderten Wohnbau zuverlässig umzusetzen. Das Betätigungsfeld von PlanerInnen wird um Kommunikation und Prozessgestaltung für SelbstbauerInnen auf Baustellen erweitert.

Projektziele sind die Überführung von cultural knowledge aus dem Selbstbau in eine urbanisierte Baupraxis, die allen gängigen normativen und technischen Ansprüchen des Bauens und auch dem Resilienzansatz (= Nutzungsoffenheit) gerecht wird: Die Konzipierung eines Sets an selbstbautauglichen, mehrgeschoßigen Bauweisen, deren Quantifizierung (Kosten, Ökobilanz, Praktikabilität) Kernaufgabe der Sondierung ist. Bauelemente werden in einzelne Arbeitschritte zerlegt und deren Einbauprozesse definiert. Dies soll Baugemeinschaftsprozesse beschleunigen bei gleichzeitiger Erweiterung und Sensibilisierung ihrer Handlungsspielräume.

Angestrebte Ergebnisse und Erkenntnisse: Ein Multi-kriterien-Katalog für Bauintiativen und PlanerInnen, der bedarfsorientiertes Projektdesign aus einem optimalen Mix aus den Kategorien Selbstbau, nachhaltiges Bauen und Raumrohling ermöglicht. Dies soll ökologischen Bauen im urbanen Kontext leistbar machen.

Projektdaten – Sondierungsprojekt im 6. Call aus dem Jahr 2015
Projektstart: 01.03.2016
Projektende: 31.08.2017
Genehmigte Förderung: € 162.000,–
Projektgesamtkosten: € 210.988,–
Konsortium
Technische Universität Wien – Continuing Education Center (Konsortialführung)
Käferhaus G.m.b.H.
Institut für Höhere Studien (IHS)
asbn – Austrian Strawbale Network  (Österreichisches Netzwerk für Strohballenbau)
RWT plus ZT GmbH

Summary

The “Make your city smart” project, located in Vienna Aspern, researched and developed a toolkit for do-it-yourself builders, which is intended to support construction initiatives by lay people, planners, and craftsmen and -women, and help them to shape their environment together in future, in a way that reflects their own needs. The tool kit includes sketches of possible approaches for do-it-yourself construction, addresses various construction methods and materials, and offers reference examples for do-it-yourself projects. In the near future, the tool kit with be available from the Institute for Convivial Practices (ICP, TU Wien) and is to be used as a planning guidance catalogue.

Zuletzt aktualisiert am 12/18/2017

Publikationen

Projektergebnisse

Ansprechpersonen

Projektleitung

ao.Prof. Dr. DI Karin Stieldorf

Technische Universität Wien Continuing Education Center

Tel: +43(0)1 58801 257041

E-Mail