Gesamtenergetische Optimierung von Stadtgebieten

Im Rahmen des Sondierungsprojektes wurde in interdisziplinärer Herangehensweise ein Verfahrensmodell zur Optimierung mikroklima-wirksamen Umgestaltung und Begrünung eines Straßenraumes (Aspangstraße) samt angrenzender Bebauung entwickelt. Für dieses Pilotgebiet, welches von sommerlicher Überhitzung besonders betroffen ist, wurden Planungsvarianten entwickelt, deren Gestaltungsbausteine in ihrer Wechselwirkung stufenweise empirisch untersucht und validiert, auch um ein übertragbares Planungsmodell für andere Standorte mit ähnlichen Rahmenbedingungen zu kreieren.

Initial situation

Das Forschungsvorhaben vereinbart mehrere Grundaufgaben durch die innovative Entwicklung eines mikroklimawirksamen Planungsverfahrens, welches einerseits um der steigenden sommerlichen Überhitzung entgegenwirkt und den Kühlenergiebedarf senkt, andererseits durch Gestaltungs- und Begrünungsmaßnahmen die Nutzbarkeit des öffentlichen Raumes für NutzerInnen steigert. Zusätzlich werden kleinmaßstäbige Gestaltungsmaßnahmen für Mobilitätskonzepte integriert.

Goals & results

Die Methodik des Forschungsprojektes umfasst folgende Verfahren: Vor-Ort-Messungen in Innen- und Außenräumen im Pilotgebiet; drei-dimensionale Simulationsmodelle (ENVI-met), die Strukturelemente der Freiräume, wie u.a. die Beschaffenheit der Bebauung, Vegetation, Windbewegungen und Oberflächen als Variablen verwenden; sowie bauphysikalische Berechnungen bzw. Gesamtgebäudesimulationen (WUFI) für diverse Konstellationen von baulichen Gebäude(-teil)Beschaffenheit.

Innovation

Die Auswahl der Maßnahmen zur Optimierung der Planungsvarianten basiert einerseits auf dem UHI Strategieplan 2015 der Umweltschutzabteilung der Stadt Wien, andererseits auch auf der Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern, u.a. mit der Koordinationsstelle für die Stadterneuerung und -entwicklung, den lokalen Nutzerorganisationen im dritten Bezirk wie Gebietsbetreuung, Aganda Landstraße sowie Bezirksverwaltung und BewohnerInnen.

Summary

The “Greening Aspang Wien” exploratory study developed a process model for landscaping and optimisation of the micro-climate in Aspangstraße, including adjacent building development. The objective was the creation of a transferable, innovative planning model that was effective for micro-climates and would counteract increasing overheating during the summer, reducing the amount of energy required for cooling and enhancing the usability of public spaces. The project concluded with the development of a planning concept in discussion with residents and government authorities.

Last edited on 08/01/2019

Projektdaten – Einstiegsprojekt im 7. Call

Project start 04.07.2016
Project end 03.10.2017
Approved funding € 183.008
Approved overall cost € 238.586

Consortium

UrbanTransForm Research Consulting e.U. (Konsortialführung) (consortium manager)
Technische Universität Wien - Institut für Hochbau und Technologie
Universität für Bodenkultur Wien - Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau

Project results

Contact

Project lead DI Dr.in Betül Bretsch UrbanTransForm Research Consulting e.U. +43 (0) 699 12366426 E-Mail