subbild service 1

Organisation und Ablauf

VCÖ-World Café: Verkehrssparende Siedlungsentwicklung erfolgreich umsetzen

23.11.2015 | 09:00 Uhr | Diplomatische Akademie Wien, Favoritenstraße 15a, 1040 Wien

Wohnen und Mobilität sind gemeinsam und nicht voneinander getrennt zu
betrachten. Das Wohnumfeld entscheidet über Anzahl und Art unserer Wege und
das jeweils bevorzugte Verkehrsmittel beeinflusst die Entscheidungen der
Wohnraumbeschaffung. Mit dem Fahrrad zum Bahnhof oder mit dem Auto zur
Arbeit, mit den Kindern schnell in den Park gehen oder weit raus ins Grüne
fahren, zu Fuß in den Supermarkt gehen oder ins Einkaufszentrum am Stadtrand
fahren.
Immer noch wird in Österreich laufend neues Bauland gewidmet, obwohl bereits
gewidmetes Bauland unverbaut und erschlossen ist beziehungsweise wieder genutzt
werden kann. Das trägt wesentlich zur Zersiedelung bei und erhöht die
Infrastrukturaufwändungen der Öffentlichen Hand. Niedrigenergie- und
Passivhäuser entstehen genauso „auf der grünen Wiese“ wie das herkömmliche
Einfamilienhaus, sie sollten zu Verkehrssparhäusern weiterentwickelt werden.
Wohngebiete und Gebäude, die heute geplant und errichtet werden, werden auch
in 30 bis 40 Jahren noch genutzt werden und die so geschaffenen Infrastrukturen
zu erhalten sein. Wie heute die Wohnbedürfnisse in den stark wachsenden
Ballungsräumen gedeckt werden, entscheidet für Jahrzehnte über Wohnkosten,
Mobilitätsaufwand und Verkehrsentwicklung.
Wohnbau, Siedlungsstrukturen und Verkehrsplanung haben viele
Wechselwirkungen und entscheiden über die Lebensqualität der Menschen.
Deshalb braucht es Maßnahmen und Rahmenbedingungen für qualitätsvolles und
leistbares Wohnen durch ein attraktives Wohnumfeld und damit
Verkehrsvermeidung.

Anzahl Teilnehmende: Es gibt etwa zehn Tische mit vier bis sechs Personen.
Insgesamt ist das VCÖ-World-Café damit für eine Anzahl von 40 bis 60
Teilnehmerinnen und Teilnehmern konzipiert.

 
smartcities: Service