subbild service 1

Smart Cities Profiles – Lässt sich die Smart City normieren?

Helmut Strasser vom Salzburger Institut für Raumordnung & Wohnen (SIR) und Jörg Nachbaur vom Austrian Standards Institute diskutierten über die Notwenigkeit der Standardisierung im Smart City Kontext.
Helmut Strasser spricht über die Schwerpunkte seiner Arbeit und erwähnt hierbei dass die Ziele der Stadt Salzburg sehr ambitioniert sind. Für die Erreichung dieser Ziele ist es notwendig sich nicht nur mit einzelnen Gebäuden zu beschäftigen, sondern mit ganzen Stadtteilen. Dies erfordert eine gute Einbindung von vielen verschiedenen Stakeholdern.

Helmut Strasser plädiert für “Standardisierung” statt “Normierung” und präsentiert das e5-Programm für energieeffiziente Gemeinden. Mit diesem Programm erhalten die teilnehmenden Gemeinden die Hilfsmittel und Unterstützung, um ihre bisherige Energiepolitik überprüfen zu können. Daraus lassen sich Zukunftsstrategien ableiten und konkrete Aktivitäten planen. Indikatoren geben Feedback. Die Gemeinden werden regelmäßig durch einen e5-Auditor geprüft. Diese Prüfung ist auch die Grundlage für die Auszeichnung der Gemeinden. Entsprechend dem Ergebnis des Audits werden Gemeinden nach einem den "Hauben" der Gastronomie nachempfundenen System ausgezeichnet. Je höher der Umsetzungsgrad, desto mehr "e" werden vergeben. Die Bandbreite liegt von „e“ bis zu „eeeee“. Durch ein solches, standardisiertes System, so Strasser, können sich die Städte einerseits anhand vorgegebener Indikatoren stetig verbessern und andererseits mit anderen Städten vergleichen.

Jörg Nachbaur erklärt eingangs das Tätigkeitsfeld von Austrian Standard Institute:  Die gemeinnützige Organisation ist die neutrale Plattform für die Entwicklung von Normen und Standards und ermöglicht österreichischen Fachleuten die Mitwirkung an der europäischen und internationalen Normung (CEN bzw. ISO). Die Inhalte der Normen werden in den Komitees autonom festgelegt. In Bezug auf Smart Cities gibt es derzeit noch wenig Normungsaktivitäten. Jedoch sind auf europäische Ebene bereits Bestrebungen erkennbar, dass die Europäische Kommission mittelfristig für den Bereich Smart Cities ein Normungsmandat CEN/CENELEC erteilen wird. Austrian Standards unterstützt die nationalen Stakeholder, damit österreichische Interessen, Know-how und Erfahrungen durch aktive Mitwirkung in der europäischen Normung in künftige Smart-City-Standards Eingang finden.

 

  • SmartCities2015 305
  • SmartCities2015 306
  • SmartCities2015 310
  • SmartCities2015 321
  • SmartCities2015 322
  • SmartCities2015 323
  • SmartCities2015 320
  • SmartCities2015 324
  • SmartCities2015 326
 
smartcities: Service