subbild service 1

Salzburg Talk: Salzburg als Smart City

Die Smart Cities Aktivitäten der Stadt Salzburg wurden von Stadtrat Johann Padutsch und Stadträtin Barbara Unterkofler vorgestellt.
Barbara Unterkofler spricht über die Herausforderungen der Stadt Salzburg sich von einer reinen Kulturstadt hin zu einer Smart City zu entwickeln. Sie gibt dabei einige Beispiele für Projekte mit Vorbildfunktion.

Nach einer kurzen Zusammenfassung des Vortags übergab Hans-Günther Schwarz (bmvit) die Rolle der Moderation an Thomas Mussger, ORF Salzburg, der durch den zweiten Tag des Events führte.

Stadtrat Johann Padutsch erklärte, dass in Salzburg bereits in den 1980er Jahren ein schonender Umgang mit Ressourcen eingesetzt hat. Aktuelle Themen der Stadtentwicklung in Salzburg sind die Erhöhung der städtischen Dichte sowie die Umsetzung von Innovationen wie das Pluskraftwerk in Lehen, ein Flusskraftwerk in dicht bewohntem Gebiet. Auch die Einbindung der Bevölkerung habe an Bedeutung gewonnen. Eine große Herausforderung sieht Padutsch in der Sanierung des Bestandes. Jedoch müssten auch die Bauherren (z.B. durch Ausschreibungen) dazu gebracht werden, mehr in Richtung Energieeffizienz zu denken.

Barbara Unterkofler, Stadträtin der Stadt Salzburg, erklärte, dass schon 1999 ein Energiekontrollsystem in Salzburg eingeführt worden ist, wodurch das Monitoring der stadteigenen Gebäude und in Folge eine Energieeinsparung ermöglicht wurden. Sie bekräftigte, dass die Wahl der Baumaterialien für die Energieeffizienz besonders wichtig sei. Um die Identifikation der Bevölkerung mit Stadtentwicklungsprojekten zu steigern, ist eine ständige Kommunikation erforderlich. Die Stadt erzeuge dadurch eine Vorbildwirkung. Sie sieht die Rolle der Politik darin, die Idee der Smart City “hinaustragen”. Derzeit fehle es zum einen stellenweise noch an Akzeptanz, aber auch das breite Bewusstsein, dass es sich bei “Smart City” nicht um einzelne Bauprojekte handle, sondern um ein umfassendes Konzept für die Zukunft. Die Zukunft des Bauwesens sieht sie im Vorzeigeprojekt der Sporthalle in Liebering, wo überschüssige Energie abgeleitet werden kann.

  • SmartCities2015 246
  • SmartCities2015 253
  • SmartCities2015 244
  • SmartCities2015 258
  • SmartCities2015 260
  • SmartCities2015 262
  • SmartCities2015 263
 
smartcities: Service