subbild service 1

Energiewende in der Stadt – Technologieintegration im urbanen Kontext

In der Podiumsdiskussion wurden Herausforderungen und Erfolgsfaktoren bei der Technologieintegration im urbanen Kontext diskutiert. Anschließend stellte Margit Noll die Forschungsstrategie der Joint-Programming Initiative Urban Europe vor.

Podiumsdiskussion Energiewende in der Stadt - Technologieintegration im urbanen Kontext

Eine Smart City verspricht höhere Ressourceneffizienz, eine Vernetzung und Interaktion von Technologien im städtischen Raum. Nach der Vorstellung der Projektbeispiele fragte Hans-Günther Schwarz die Diskutanten nach der „smartness“ in ihren Projekten und nach den jeweiligen Herausforderungen und Erfolgsfaktoren. Jan Gerbitz (IBA Hamburg) plädierte dafür, dass die Menschen und EinwohnerInnen mehr in die Planung miteinbezogen werden müssen. Simone Frank (Skidata AG) betonte, dass das Zusammenspiel des Unternehmens mit den Kommunen und mit der Bevölkerung nicht immer einfach ist und dass Lösungen, die an einem Ort funktionieren, nicht an anderen Orten funktionieren müssen. Mario J. Müller (Forschungszentrum für integrales Bauwesen AG FIBAG) erklärte, dass soziale Innovation darin besteht, unterschiedliche Stakeholder zu integrieren, um letztendlich einstimmige Gemeinderatsbeschlüsse zustande zu bekommen. Norbert Ender (IBM Schweiz AG) merkte an, dass die Herausforderung darin besteht, passende Geschäftsmodelle zu finden. Marco Casotti (Innsbrucker Kommunalbetriebe AG) meinte, dass wiederholt Tag kleinere oder größere Fehler passieren, aus denen wir lernen können.

Research Strategy for Urban Transition

Margit Noll (Joint Programming Initiative (JPI) Urban Europe)
Margit Noll stellte die Joint-Programming Initiative Urban Europe vor, die darauf abzielt, systemische Fragen der Urbanisierung zu untersuchen, um neue technologische Errungenschaften mit neuesten Erkenntnissen in Sozialwissenschaften, Planung und Wirtschaftswissenschaften zu integrieren. Abgesehen von gemeinsamen transnationalen Ausschreibungen baut die JPI auf vorausblickende Aktivitäten wie die Erarbeitung einer Strategic Research Agenda, die Margit Noll im Detail präsentierte. Zusätzlich werden der Austausch von nationalen Forschungsergebnissen aus der Stadtentwicklung, eine Angleichung von nationalen FTI Programmen zu stadtbezogenen Themen und eine Urban Europe Research Alliance von nationalen Forschungs- und Technologieorganisationen angestoßen.

  • SmartCities2015 148
  • SmartCities2015 151
  • SmartCities2015 155
  • SmartCities2015 153
  • SmartCities2015 154
  • SmartCities2015 159
  • SmartCities2015 167
  • SmartCities2015 168
  • SmartCities2015 175
  • SmartCities2015 171
  • SmartCities2015 173

Projektergebnisse

 
smartcities: Service